Japow Blog 2016 Teil 1

TobyMcGreen

Konichiwa!

Wie bereits letztes Jahr, fliege ich mit meinem Kumpel Lorenzo nach Hokkaido um durch den wohl besten Schnee der Welt zu Shredden. Ich werde den Blog täglich aktualisieren bzw. neue blogs erstellen. Ihr kennt tolle Skigebiete oder Touren oder habt sonstige gehimtipps? Dann immer her damit in den kommentaren :)

Anreise

Konbanwa aus Sapporo Chitose!

Da sitze ich nun. In einem Japanischen Restaurant am Flughafen Sapporo Chitose und warte auf meinen Kumpel. Eigentlich wären wir ja zusammen geflogen, aber bislang ging bei dieser Reise alles schief, was nur schief gehen kann. Der eigentliche plan war es, dass wir uns am Abend des 9. Januars in Amsterdam treffen, um am 10. gemeinsam nach Sapporo zu fliegen. Dieser plan wurde jedoch ziemlich schnell von meiner eigenen Blödheit durchkreuzt. Als ich im Zug nach Genf sass fiel mir plötzlich ein, dass ich doch tatsächlich meinen Reisepass nicht dabei habe. So hiess es also auf den nächsten Morgen umbuchen und nochmal nach Hause, den Reisepass holen. Der neue Plan war nun, dass wir uns am Morgen des 10. Januar in Amsterdam treffen. Dies klappte dann auch endlich doch kurz darauf kam der nächste Schock. Ich musste die erfahrung machen, dass es vorkommen kann, dass man nach zwei Jahren gemeinsam Powder riden, immer noch nicht weiss, wie der Typ mit dem man da unterwegs ist wirklich heisst. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass mein Kumpel Lozenro heisst und Renzo sein Spitzname ist. Scheinbar ist es aber genau umgekehrt. Da ich für uns beide gebucht habe, stand nun also auf dem Ticket von Renzo nicht der selbe Name wie in seinem Pass steht. Auch wenn es nur zwei Buchstaben sind, liessen sie Renzo so nicht fliegen und er musste sich neue Tickets besorgen. Natürlich reichte die Zeit dazu nicht mehr und so musste ich den Flug alleine antreten, während Renzo nach einer Möglichkeit suchte, mir hinterher zu reisen. Wenigstens hatte ich nun auf dem ganzen Flug zwei Sitzplätze für mich alleine. Ich hoffe das wars jetzt mit dem pech und der rest unserer Reise wird ein Erfolg. Der Wetterbericht spricht jedenfalls dafür.

Die aussicht auf die Japanischen Alpen war traumhaft

Update

Auch Renzo hatt es nur 6 Stunden nach mir endlich nach Sapporo geschafft. Da um diese Uhrzeit keine ÖV mehr unterwegs waren, haben wir gezwungenermasse ein Taxi für 300€ genommen. Nun sind wir in unserem Hotel und sind voller vorfreude auf den morgigen Tag. Schnee hat es jedenfalls genug.

Oyasumi!

Tag 1 ( 12.01.) Powder in Asahidake

Konbanwa aus Asahidake

Der erste Tag brachte zum einen grosse Euphorie wegen der Schneequalität, zum anderen brachte er grosse Ernüchterung weil das Skigebiet von Asahidake viel zu flach ist. Die Turns die man bekommt sind zwar einzigartig, aber der Aufwand mit den langen flachen Rückwegen und dem ewigen warten für die Gondelbahn ist unserer Meinung nach zu gross. Der Ort ist wirklich atemberaubend schön und es wäre bestimmt ein spannender Berg für eine Skitour bei gutem Wetter. Da dies aber in den nächsten Tagen nicht zu erwarten ist, verlagern wir morgen unsere Base nach Otaru. Nun lassen wir den abend noch bei ein bischen Sake und Hokkaido Whiskey ausklingen.

Nikka Whiskey

Update

Wie zu erwarten war, blieb es nicht bei einem Glas. Das resultat seht ihr unten am Anfang des Videos ;)

title here title here title here Powder gut, Laune gut

Oyasumi!

Tag 2 (13.01.) Vom höchten Berg bis ans Meer

Konbanwa aus Otaru

Heute verlagerten wir unsere Basis von Asahidake nach Otaru. In Japan mit dem ÖV zu reisen hat schon etwas besonderes. Die absolute pünktlichkeit und die überfreundlichkeit des Personals sind beeindruckend. Als im zug der Kontrolleur kam, blieb er am anfang des Wagons stehen, stellte sich vor, erklärte dass er die tickets sehen möchte und verbeugte sich drei mal bevor er mit der kontrolle begann. Natürlich durfte bei keinem Fahrgast das übliche Arigato und Kopfnicken fehlen. Letztes mal als wir in Japan waren, blieben wir Immer am selben ort und sahen so nicht wirklich viel. Heute reisten wir fast über die ganze Insel, vom höchsten Berg der Insel bist zum Meer and der Otaru-Bucht. Nun sind wir im Hotel und planen unsere nächten Tage. Eines der ZIele ist es, einen Ort zu finden wo wir mit den Skiern direkt ans Meer fahren können. Morgen geht es aber erst mal nach Kiroro.

Busfahrt über die verschneiten Strassen von Hokkaido

Oyasumi!

Tag 3 (14.01.) Best day ever!!

Ein weiteres konbanwa aus Otaru.

Den heutigen Tag könnte man wohl in drei Buchstaben zusammenfassen: O - M - G .Wie angekündigt waren wir heute in Kiroro. Über Nacht hat es 30cm Neuschnee gegeben und diese fielen nicht etwa auf die grüne Wiese sondern hatten unter sich die fast 3 Meter Neuschnee aus den letzten zwei Wochen. Heute war seit langem der este Tag mit etwas Sonne. Diese blieb zwar nur bis zum Mittag, doch das störte uns kaum. Schliesslich hatten wir bereits einige fantastische Bilder eingefangen und der stark einsetzende Schneefall vermochte unsere Stimmung nicht wirklich zu trüben, im gegenteil! Kiroro ist ein unglaubliches Skigebiet und im Gegensatz zu Niseko oder anderen Japanischen Skigebieten sind sie hier was das Off-Piste fahren angeht ziemlich relaxt. Selbstverständlich werden wir morgen nach Kiroro zurück kehren. Schliesslich sollen nochmals 20-30cm fallen. Ausserdem wollen wir morgen abend mal bei Flutlicht Powdern.

title here title here title here So muss das! :)

Oyasumi!

Weiter zu Teil 2=>

Beiträge

gmeampatrick
Fortgeschrittener
Ilona_Tirol
Fortgeschrittener
Diana
TobyMcGreen
Experte
Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.