PA #3: Bis zu 40 cm Neuschnee und der große Umschwung kommt!

meteomorris

Östlich von Salzburg schneit es kräftig. Im Salzburger Land, der Steiermark, Ober -und Niederösterreich sind mit 20-50 cm Neuschnee zu rechnen. Das reicht für einen PowderAlarm, jedoch mit Einschränkungen. Der große Umschwung, der für den dritten Januar auf den Karten auftauchet, ist immer noch erkennbar. Der Winter kommt zurück. Heute in der Vorhersage:

  • Viel Schnee (und Wind) in den Ostalpen
  • PA#3 mit Einschränkungen
  • Der große Umschwung am dritten Januar

Viel Schnee (und Wind) in den Ostalpen

Seit vergangener Nacht schneit es im Osten Österreichs kräftig. Oberhalb der Baumgrenze wehen starke Winde, die viel Schnee verfrachten. Gebietsweise sind bereits 20-40 cm gefallen und ihr könnt bis Donnerstagmorgen noch mit zusätzlichem Schnee rechnen.

40 cm Neuschnee in Lofer

Schnee Vorhersage

Viel Wind

Beim Blick auf diese Webcams seht ihr, dass es östlich und südlich von Salzburg schneit, jedoch auch starker Wind weht.

Viel Schnee, doch wegen dem Wind bleiben in Lofer viele Lifte still

Dachstein West

Filzmoos

PA#3 mit Einschränkungen

Der Neuschnee fällt auf eine harte Unterlage, teilweise auf Schneekristalle ohne jegliche Verbindung. Hinzu kommt, dass es in vielen Gebieten unterhalb von 1500 m gar keine Unterlage gibt. Zählt noch den starken Wind dazu und euch sollte klar sein, dass das eigentlich kein PowderAlarm sein sollte, oder? Also... warum? Wenn ihr die Gebiete gut genug kennt, dann wartet am Donnerstag definitiv Powder auf euch. Wenn ihr euch den Gefahren jedoch nicht bewusst seid, dann solltet ihr besser auf den markierten Pisten bleiben. So einfach ist das. Da die Unterlage fehlt, sind Felsen und Äste unmittelbar unter der Schneedecke versteckt und können zu Verletzungen führen, wenn ihr daran hängen bleibt. Oberhalb der Baumgrenze wird der Wind zum Problem. Viel Schnee wird verfrachtet, wodurch Lawinen entstehen. Wenn ihr abseits der Pisten fahren wollt, das Wissen aber fehlt, dann bucht euch einen Guide!

Dieser PowderAlarm sorgt für Powder-Bedingungen in dieser Region: Nordalpen Ost

Der große Umschwung am dritten Januar

Lest die Vorhersage vom Vortag für weitere Details. Kurz gesagt: Es gibt eine Chance auf einen Sturm von Westen her (Schnee für Frankreich) oder einen Sturm aus Norden (Schnee für die Nordalpen) zum Jahresanfang 2017. Die gute Nachricht lautet, dass dieses Szenario auch heute noch auf den Karten auftaucht. Es wird spannend zu sehen, welcher Teil der Alpen den meisten Schnee abbekommen wird. Momentan liegt das Szenario mit dem Sturm aus Norden auf den Karten vorn, doch eine kleine Veränderung im Jetstream kann das wieder ändern. Die kommenden Tage werden ausschlaggebend sein.

Wir müssen abwarten was genau passiert. Das Traum-Szenario wäre ein Sturm aus Westen, der sich dann in eine Sturm aus Norden umwandelt. Lasst uns darauf hoffen. Wem Hoffen nicht genügt, der sollte seine Energie in die Snowdance Challenge stecken, um die Wahrscheinlichkeit signifikant zu erhöhen.

Stay stoked. Morris

Dieser Wetterbericht wird präsentiert von Bergzeit
Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.
Werbung

Schneeprognose - nächsten 6 Tage

  • 1
    Chamonix
    148 cm
  • 2
    Courmayeur
    133 cm
  • 3
    Paradiski
    118 cm
  • 4
    Espace Killy
    111 cm
  • 5
    Les Deux Alpes
    106 cm
  • 6
    La Grave
    103 cm
  • 7
    Alpe d'Huez - Grandes Rousses
    103 cm
  • 8
    Valgrisenche
    97 cm
  • 9
    Les Quatre Vallées
    93 cm
» Mehr Reiseziele