Nächster Schnee: 2017!

meteomorris

Im Osten Österreichs ist der letzte Schnee gefallen und damit hat das Wartespiel auf den nächsten Dump begonnen. Viele (richtig viele) Gebiete können Neuschnee sehr gut gebrauchen. In einigen Gebieten sind Ende Dezember mehr Mountainbiker als Skifahrer und Snowboarder zusammen unterwegs. Ich kann euch leider nichts Erbaulicheres berichten. Wir müssen uns schlichtweg gedulden und auf den nächsten Schnee warten. Wir Menschen wünschen uns vielleicht manchmal alles kontrollieren zu können, doch der Winter macht sein ganz eigenes Ding. Aber lasst nichts unversucht und widmet euren Neujahrstanz dem Schnee und schickt uns eure Bilder oder Videos. Heute in der Vorhersage:

  • Powder in den Ostalpen
  • Der große Umschwung: Dritter und siebter Januar

Powder in den Ostalpen

PowderAlarm #3 hat dem Osten Österreichs viel Schnee beschert. In der Steiermark, Salzburg, Ober- und Niederösterreich waren es bis zu 70 cm Neuschnee. Das Ergebnis sind viele tolle Bilder.

70 cm Neuschnee in Loser

Frische Spuren in Loser

Dankes-Grüße aus der Tauplitz

Tauplitz morgens

Dachsteiner Gletscher

Auch morgen könnt ihr im Osten Österreichs noch Powder finden. An Silvester wird es nirgends in den Alpen nennenswert schneien, sondern vielerorts die Sonne scheinen.

Der große Umschwung: Dritter und siebter Januar

Hoffentlich können wir Anfang 2017 endlich anfangen zu powdern. Es gibt zwei Stürme auf den Karten, die ich für euch in den kommenden Tagen im Blick behalten werde. Sturm Nummer eins trifft vermutlich am dritten Januar in den Alpen ein, der zweite am siebten Januar. Beide Stürme sind auf den Karten der bedeutendsten Wetter-Modelle zu erkennen. Der Sturm, der für den dritten Januar prognostiziert wird, wird nicht genug Schnee bringen um einen PowderAlarm auszurufen, jedoch wird es bis tief in die Täler der Nordalpen schneien. Unterhalb von 2000 m gibt es dort keine Unterlage, daher wird dies die erste Schneeschicht.

Der Sturm am dritten Januar

Über den Sturm, der am siebten Januar eintreffen soll, sind sich die Modelle noch uneinig. Ich werde sowohl das amerikanische, als auch das europäische Modell beobachten, um zu sehen was passiert. Hoffentlich wird das Ergebnis der PowderAlarm #4. Im Augenblick schickt das amerikanische Modell den Schnee in die französischen und schweizer Alpen, während das europäische Modell den gesamten Schnee nach Österreich und in die Schweiz schickt. Wie ihr seht, noch ist nichts entschieden!

Der Sturm am siebten Januar

Im Moment findet ihr den besten Schnee immer noch im Osten der Alpen oder im Piemont. Überall sonst gleiten eure Ski oder Boards fast ausschließlich über Kunstschnee. Im Schnitt gibt es etwa 20 mal pro Saison einen PowderAlarm. Manche sind ganz eindeutig, manche etwas weniger, doch eine Gemeinsamkeit haben alle: Mindestens 25 cm Neuschnee in dem ihr eure Spuren hinterlassen könnt. Also seid geduldig und spart eure Euros. 2017 wird DAS Jahr!

Stay stoked. Morris

Dieser Wetterbericht wird präsentiert von Bergzeit
Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.