FWT: Der Countdown läuft - Teil 1

TobyMcGreen

In kürze startet die Freeride World Tour in die neue Saison um erneut die besten der besten zu küren. Während 5 Stops rund um den Globus zeigen die Athleten Ihr Können um am Schluss Weltmeister zu werden. Und wePowder ist Live dabei!

Endlich fällt auch in den Französischen Nordalpen Schnee und damit steigt auch die Vorfreude zur in 3 Wochen beginnenden Freeride World Tour. Wir von wepowder.de werden euch während der Tour immer wieder live vor Ort über die Geschehnisse auf dem Laufenden halten. Wir berichten über die Verhältnisse vor Ort, führen Interviews mit den Stars der Szene und sorgen dafür, dass ihr mittendrinn, statt nur dabei seid.

Die beste Tour aller Zeiten?

Dieses Jahr könnte eines der spannendsten Jahre seit Beginn der Tour werden. Wir haben eine nie dagewesene Anhäufung an Talent. Hinzu kommt der Fight zwischen den jungen wilden und den alten Hasen, zwischen den Freestylern und den Speedjunkies. Wer wird sich dieses Jahr den begehrten Titel holen?

Die Teilnehmer

Dieses Jahr kämpft ein Mix aus Legenden und Jünglingen um den Titel. Hier ein paar der grössten Aspiranten auf den Titel:

Loic Collomb-Patton (FRA, Ski Männer)

Als Doppelweltmeister muss man ihn bestimmt auch dieses Jahr auf der Rechnung haben. Wie kaum ein anderer Verbindet er Big Mountain Lines mit Freestyle Elementen. Seine Backflips und 360 über hohe Klippen sind legendär und nicht unwesentlich dafür verantwortlich, dass er sich bereits zwei Mal zum Weltmeister küren konnte.

Sam Smoothy (NZL, Ski Männer)

Keiner zaubert solch kreative Lines auf einen Berg wie der Neuseeländer Sam Smoothy. Mir geht es jedenfalls so. Wenn der Kiwi sein unglaubliches Niveau über eine ganze Saison durchziehen kann, dann wüsste ich nicht wer ihn schlagen soll. Leider hat er dies noch nie geschafft und wurde immer durch einen Patzer oder eine Verletzung zurückgebunden. Seine Siegesfahrt in Andorra 2015 bleibt vielen als die beste Line in der Geschichte der FWT in Erinnerung, auch wenn er dieses Jahr nicht für die Zour qualifiziert ist:

Jérémie Heitz (SUI, Ski Männer)

Er ist der unbestrittene Speed-King der Freeride World Tour. Keiner kann so schnell wie er einen Berg runter rasen. Leider konnte er bis heute keinen einzigen Stop der FWT gewinnen, da ihm immer mindestens einer vor der Sonne stand. Kann er seine extrem schnellen Runs noch mit etwas Kreativität oder Freestyle abrunden, dürfte seinem Sieg nicht viel im Wege stehen.

Eva Walkner (AUT, Ski Frauen)

Sie hat die letzten zwei Austragungen Der Freeride World Tour für sich entschieden und ist im Moment das Mass aller Dinge bei den Ladies auf zwei Brettern. Auch in diesem Jahr wird der Weg zum Titel wohl an ihr vorbeiführen.

Flo Orley (AUT, Snowboard Männer)

Der Österreicher startete 2015 zum ersten Mal bei der Freeride World Tour und holte sich den dritten Platz im Gesamtklassement. Ein Jahr darauf holte er sich den Vize-Weltmeister-Titel. Was ist also die logische Folge? Der Titel muss her!

Estelle Ballet † (SUI, Snowboard Frauen)

Nach ihrem tödlichen Lawinenunfall im vergangenen Winter wird uns die Schweizer Frohnatur in diesem Jahr leider nicht mehr mit Ihrem Lächeln und ihren genialen Lines verzaubern können. Für mich ist die Weltmeisterin von 2016 und 2015 aber jetzt schon die Weltmeisterin der Herzen. Ride in peace, Estelle!

Mehr in Teil 2

Mehr zu den Austragungsorten der diesjährigen Tour gibt es zu einem späteren Zeitpunkt in einem weiteren Artikel. Natürlich werden wir vor Ort jeweils noch einmal Speziell auf die Austragungsorte und die Teilnehmer eingehen.

Stay tuned, and stoked. Toby

Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.
Werbung

Schneeprognose - nächsten 6 Tage

  • 1
    Alpe d'Huez - Grandes Rousses
    8 cm
  • 2
    Monte Rosa
    6 cm
  • 3
    Zermatt
    5 cm
  • 4
    Breuil-Cervinia
    4 cm
  • 5
    Chamonix
    4 cm
  • 6
    Zillertal
    4 cm
  • 7
    La Grave
    3 cm
  • 8
    Les Deux Alpes
    3 cm
  • 9
    Les Trois Vallées
    3 cm
» Mehr Reiseziele