Freitag und Samstag Neuschnee in den Nordalpen

meteomorris

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kommt eine Kaltfront auf die Alpen zu. Im Moment ist es noch mild in den Alpen, doch am Freitag und Samstag können wir uns auf niedrige Temperaturen und Schneefall einstellen. Da der Jetstream zu weit nördlich steht, wird jedoch danach wieder der Hochdruck das Ruder übernehmen, sobald die Front durchgezogen ist. Die Temperaturen steigen wieder und Stürme werden auf Distanz gehalten. Mitte nächster Woche könnte das Wetter wieder umschwenken, doch das ist Spekulation und alles andere als in Stein gemeißelt. Heute in der Vorhersage:

  • Die Sonne scheint und es ist mild in den Alpen
  • In der Nacht auf Freitag kommt eine Kaltfront
  • Reges Treiben in den Alpen
  • PowderTipps
  • Immer noch schwache Schneedecke
  • Langfristig bessere Chancen auf Schnee

Hochdruck über den Alpen

Die Sonne scheint und es ist mild in den Alpen

In den Alpen bestimmt der Hochdruck und milde Luft strömte in den vergangenen 48 Stunden aus dem Mittelmeer ein (dank einer Strömung aus Südosten). Es fühlt sich nach Frühling an in den Alpen. Die Nächte sind kalt, die Tage warm und sonnig. Die Sonne steht bereits deutlich höher (Mitte Februar), wodurch sie mehr und mehr Einfluss auf die Schneequalität nimmt, da die Sonnenstrahlen direkt auf die Schneedecke treffen.

Höherer Sonnenstand

Das gilt jedoch lediglich für Hänge, die von direkter Sonneneistrahlung betroffen sind. Auf Schattenhängen, oder im Wald ist der Temperaturanstieg geringer und es gibt noch frischen Powder zu finden.

Lufttemperatur über Null, knapp über der Schneedecke unter Null

Heute ist ein sonniger Tag in den Alpen, mit steigenden Temperaturen.

Sonnenaufgang in Valfréjus

Sonne in Saalbach

Bis zum Donnerstag bleibt uns die Sonne erhalten. Die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird kalt und sternklar, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wird es jedoch bewölkt und ihr könnt mit etwas Schnee in den Nordalpen rechnen. Im Rest der Alpen wird es wolkenfrei und kalte Nächte geben.

Kaltfront in der Nacht auf Freitag

In der Nacht auf Freitag kommt eine Kaltfront

Auf der Karte oben könnt ihr eine blaue Linie erkennen. Das bedeutet Schnee für die Nordalpen am Freitag und Samstag. Die Schneefallgrenze fällt auf 1400 m im Westen und Norden der (Schweiz und französische Nordalpen), im Osten (Österreich) fällt sie gar auf 600 m. Die Modelle sind sich noch uneinig darüber, wo der meiste Schnee fallen wird. Das europäische Modell geht davon aus, dass sich die Schneefälle auf die Region um Engelberg in der Schweiz, das Berner Oberland, sowie Salzburg und die Steiermark konzentrieren werden. Im europäischen Modell wird von 5-20 cm Neuschnee ausgegangen.

Schnee für die Nordalpen

Das amerikanische Modell erwartet hingegen den meisten Schnee im Osten der Alpen (15-30 cm Schnee in Salzburg und der Steiermark). Ich hoffe, dass ich euch morgen sagen kann, welches Modell recht behalten wird. Samstag(nachmittag) wird vermutlich der ein oder andere Powderturn (vielleicht auch zwei) drin sein.

Reges Treiben in den Alpen

In den Alpen hat die Hauptsaison begonnen. Am Samstag erreicht eine große Ladung Skifahrer und Snowboarder die Alpen (insbesondere in den französischen Nordalpen und Österreich) und die Straßen und Autobahnen werden verstopfen. Das könnte ein nicht ganz idealer Tag zum Reisen werden. Wenn ihr am Samstag Powdern wollt, dann schaut besser, dass ihr schon am Freitag ankommt. Um ehrlich zu sein, erwartet kein episches Wochenende, denn es wird überfüllt sein und teuer. Ich würde mein Geld für einen echten PowderAlarm sparen.

Hauptsaison in den Alpen

PowderTipps mit der schwachen Schneedecke im Hinterkopf

Alle klar, ihr seid also diese Woche in den Alpen (vielleicht mit der Familie). Wo kann man noch frischen Powder finden?

Immer noch schwache Schneedecke

Ich fange mit einer allgemeinen Nachricht an: Die Alpen erleben einen schwierigen Winter, die Schneedecke ist relative dünn und es gibt gravierende Schwachschichten tief in der Schneedecke. Aufgrund der Massen, die in den kommenden Wochen unterwegs sein werden, kommt vielleicht das Bedürfnis auf, sich weiter ins Gelände zu begeben. Dort wird es zwar unverspurte Hänge zu finden geben, doch auch dort ist die Schwachschicht vorhanden. Aufgrund der vorhergesagten Temperaturanstiege in den kommenden 48 Stunden und den milden Temperaturen in der kommenden Woche, sind Spannungen in der Schneedecke zu erwarten. Das könnte zu einer Lawinen-Phase führen, bei der große Lawinen ausgelöst werden. Aufgrund der steigenden Temperaturen ist das in den kommenden Tagen ein sehr wahrscheinliches Szenario.

TIPP: Lest diesen Artikel über die kritische Lawinensituation in den Alpen

Wenn ihr euch nicht mit Schnee, Lawinen, Gefälle, usw. auskennt, dann bleibt bitte einfach auf den Pisten. Dies ist ein ausdrücklicher Hinweis an alle die nicht die nötige Erfahrung und das entsprechende Wissen haben, nur auf den markierten Pisten zu bleiben! Wenn ihr nicht sicher seid, ob ihr genug Ahnung habt, dann fangt mit Kapitel 1 & 2 der Mountain Academy an. Das erste Kapitel endet mit einem Test.

Wer über das entsprechende Wissen verfügt, kann ganz klar noch Powdern. Denkt dabei an schattige Wälder, die selten von der Sonne beschienen werden. Besonders während klarer Nächte kann die Feuchtigkeit hier gut entweichen. Bitte denkt daran: Nicht überall in den Alpen ist die Schneedecke im Wald dick genug. Die besten Bedingungen findet ihr im italienischen Piemont, dem Nordosten Italiens, den südlichsten gebieten der Schweiz und den Wäldern der südlichen französischen Alpen. Unterhalb von 2000 m eignen sich die Bedingungen auch für Touren. Oberhalb dieser Höhe, müsst ihr die Schwachschicht im Kopf behalten. In den vergangenen Tagen wurde auch viel Schnee verfrachtet (Föhn). Fahrt zurückhaltend (nicht steiler als 35 Grad, eher darunter). Stellt sicher, dass ihr nicht unterhalb von Steilhängen steht, fahrt oder quert. Zusätzlich solltet ihr an die Sonneneinstrahlung im Tagesverlauf denken, wodurch die Schneedecke weiter instabiler wird.

TIPP: Lest diesen Artikel: Wie gefährlich ist Stufe 3 (erhebliche Lawinengefahr) wirklich?

Langfristig bessere Chancen auf Schnee

Nach den Schneefällen von Freitag und Samstag steigen die Temperaturen wieder an. Der Jetstream dreht nach Westen (vermutlich zu weit nach Norden) und mildes Wetter erreicht die Alpen. Auf der Nordseite der Alpen werden von Zeit zu Zeit ein paar Wolken aufziehen. Es gibt jedoch Hoffnung, da sich das Wetter ab Mitte der Woche wieder ändern könnte. Seid vorsichtig in den kommenden Tagen. Es ist erst Mitte Februar. Es wird noch mehr Powdertage geben.

Stay stoked. Morris

Dieser Wetterbericht wird präsentiert von Bergzeit
Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.
Werbung

Schneeprognose - nächsten 6 Tage

  • 1
    Sankt Moritz
    171 cm
  • 2
    Madesimo
    151 cm
  • 3
    Mallnitz
    128 cm
  • 4
    Zillertal
    124 cm
  • 5
    Heiligenblut
    114 cm
  • 6
    Savognin
    113 cm
  • 7
    Bivio
    113 cm
  • 8
    Splügen
    112 cm
  • 9
    Alta Valtellina
    110 cm
» Mehr Reiseziele