Besser geht es nicht! FWT Alaska

TobyMcGreen

Wie aus einem Film!

Alle die gestern eingeschaltet haben, wurden Zeugen eines denkwürdigen Sportereignisses. Etwas Vergleichbares ist noch nie live über meinen Bildschirm geflimmert! In Haines sind stellenweise 150cm Neuschnee gefallen und das praktisch ohne Wind. Gestern rissen dann die Wolken auf und gaben den Blick auf "The Venue" frei. Somit konnte nach langem Warten endlich der vierte Stopp der diesjährigen Freeride World Tour ausgetragen und Geschichte geschrieben werden.

The Venue | Photo: D.Daher

Der erste Titel ist Vergeben

Den Anfang machten die Snowboarder. Und bereits nach den ersten kurven des ersten Riders war klar, dies wird kein normaler Event. Obwohl alles Live war sah es aus wie ein Zusammenschnitt einer zweiwöchigen Filmtour. Bei jedem Schwung versperrten sich die Rider mit ihrem eigenen Spray die Sicht.

Den Sieg holte sich Sammy Luebke. Damit ist er in Verbier nicht mehr von Thron zu stoßen und steht als Weltmeister 2017 fest. Wir gratulieren!

Bilder die die Welt noch nicht gesehen hat

Danach waren die Herren auf zwei Bretter an der Reihe. Und die haben Eine Show hingelegt, die einfach nur zum niederknien war. Wir sahen Backflips, 360s und wahnsinns Cliffdrops ohne Ende und das alles in Epischem Alaska-Powder. Ich konnte immer noch nicht glauben, dass dies alles Live ist.

Ryan Faye | Photo: J.Bernard

Loic Collomb-Patton war als erster an der Reihe und setzte gleich mal eine Duftmarke an die keiner mehr herankam. Doch auch die anderen Rider ließen sich nicht Lumpen und gaben uns allen ein Paradebeispiel dafür, warum wir diesen Sport so sehr lieben!

Ein kurzer Schreckmoment

Beim Run von Reine Barkered, hielten wir alle kurz die Luft an. Er war der erste, der in einen sonnenbeeinflussten Hang fuhr und löste dabei ein ordentliches Schneebrett aus. Dank seiner Erfahrung und seinem Überblick konnte er der Lawine aber entkommen und seinen Run fortsetzen.

Der Schreckmoment

Die Ladies geben Gas

Eva Walkner | Photo: D.Daher

Bei den Frauen hätten wir beinahe Historisches erlebt. Snowboarderin Audrey Hebert war die erste Frau auf der Tour, die einen Backflip versuchte. Leider konnte sie Ihn nicht stehen. Ich bin mir aber sicher, dass dies nicht der letzte Versuch war. Den Sieg bei den Snowboarderinnen holte sich Shannan Yates, während bei den Skifahrerinnen die Italienerin Ariana Tricomi triumphierte.

Die Resultate

Die Resultate

Der Titelkampf spitzt sich zu

In Verbier werden nächstes Wochenende die letzten drei Weltmeister gekürt. Es ist in allen Kategorien extrem knapp. Doch am knappsten ist es bei den Skifahrern. Gleich drei Fahrer sind Punktgleich auf dem ersten Platz. Ihr könnt euch also auf einen Spannenden letzte Event freuen und wir werden diesmal wieder live vor Ort für euch berichten.

Stay Tuned

Toby

Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.
Werbung

Schneeprognose - nächsten 6 Tage

  • 1
    Alpe d'Huez - Grandes Rousses
    8 cm
  • 2
    Monte Rosa
    6 cm
  • 3
    Zermatt
    5 cm
  • 4
    Breuil-Cervinia
    4 cm
  • 5
    Chamonix
    4 cm
  • 6
    Zillertal
    4 cm
  • 7
    La Grave
    3 cm
  • 8
    Les Deux Alpes
    3 cm
  • 9
    Les Trois Vallées
    3 cm
» Mehr Reiseziele