PA#16: Wohin lohnt sich die Fahrt über Ostern?

meteomorris

Auf die Plätze, fertig, los! Ein klassischer Sturm bringt über Ostern den Winter zurück auf die Nordseite des Alpenhauptkamms. Ein Tiefdruckgebiet lauert bereits. Ab Sonntag herrschen in weiten Teilen der Schweiz und Österreichs wieder Winterbedingungen. In den deutschsprachigen Regionen der Alpen fällt die Schneefallgrenze auf 1000 m und wir können und unterhalb von 1500 m auf mindestens fünf Tage mit Temperaturen unter null einstellen. Ja, PowderAlarm #16 ist da! Heute in der Vorhersage:

  • Nordwestströmung sorgt für PowderAlarm über Ostern
  • Mehrere Dumps aus Norden
  • Wohin fahren?

Nordwestströmung sorgt für PowderAlarm über Ostern

Am Wochenende dreht der Jetstream auf Nordwest und kalte Polarluft kommt in den Alpen an. Der Gefrierpunkt lieht im Moment noch bei 2500-3000 m, fällt am Montag in Österreich und der Schweiz jedoch auf 1200 m. Durch die einströmende kalte Luft gibt es einen gewaltigen Temperaturabfall. Seht euch auf der Karte unten die grüne Blase an, das ist die kalte Luft aus Nordwesten.

Temperaturen unter null unterhalb von 1500 m

In dieser kalten und instabilen Luftschicht ist jede Menge Feuchtigkeit vorhanden, die an der Nordseite des Alpenhauptkamms als Schnee freigesetzt wird. Ihr könnt ab Samstag auf der Nordseite des Alpenhauptkamms mit viel Schneefall und rasch sinkenden Temperaturen, während auf der Südseite wärmere Temperaturen und Sonne herrschen. Seht euch diese Föhn-Karte an.

Föhn-Karte der Schweiz

Auch auf der Karte mit Wolken ist dieser bemerkenswerte Unterschied zu erkennen. Es sind jede Menge Wolken (und Niederschläge) auf der Nordseite des Alpenhauptkamms zu erkennen, auf der Südseite scheit die Sonne.

Wolkendecke am Sonntagmorgen

Mehrere Dumps aus Norden

Der Samstag bleibt noch relativ mild, bei Regen und Schnee in den gesamten Alpen. Die Schneefallgrenze ist immer noch in großer Höhe zu finden. Im Laufe des Samstags (Nachmittag/Abend) strömt kalte Luft ein und in der Nacht auf Sonntag fallen die Temperaturen. Auf der Nordseite des Alpenhauptkamms (denkt dabei an alle Gebiete östlich der Jungfrau Region) fängt es kräftig an zu schneien. Gleichzeitig steigen die Temperaturen auf der Südseite der Alpen, bedingt durch den Föhn aus Norden.

Am Sonntag kommt im Westen und Süden der Alpen die Sonne heraus, auf der Nordseite strömt jedoch weiter kalte und instabile Luft ein. Daher gibt es auf der Nordseite etwas Sonne und etwas Schneefall. Im Tagesverlauf werden die Wolken dichter und es beginnt in der Nacht von Sonntag auf Montag auf der Nordseite nochmals kräftig zu schneien. Eine weitere Front kommt am Montag an und die bringt dann nicht nur Schnee für den Norden Österreichs und der Schweiz, sondern auch für die nördlichen französischen Alpen.

Nach Montag bleibt es kalt und die Strömung kommt weiter aus Nord bis Nordost. Daher schneit es auf der Nordseite der Alpen weiter und dank der östlichen Komponente können auch die Dolomiten mit etwas Neuschnee rechnen. Für eine Woche kommt der Winter zurück!

Wohin fahren?

Am meisten lohnen sich die Gebiete in Österreich und der Schweiz mit genug Gelände oberhalb von 2000 m. Denkt daran, dass ihr ein Gebiet östlich der Jungfrau Region in der Schweiz wählen solltet. Noch einfacher: Mit Engelberg und quasi allen Gebieten östlich davon seid ihr auf der sicheren Seite. Die Gebiete in den französischen Nordalpen bekommen erst ab Montag Schnee. Wie auch immer, die Sicht wird schlecht, die Temperaturen fallen und ich würde erstmal auf den Pisten powdern. Die Zeit für die besseren Lines kommt sobald die Sonne herauskommt. Seid aber vorsichtig, denn aufgrund der instabilen Schicht in der Atmosphäre könnten manchen Wolken an euren Lieblings-Runs festhängen.

Nochmal, ab Montag bekommen die Gebiete im Nordwesten der Alpen vermutlich weiteren Schnee ab. Wenn ihr fragen habt, dann zögert nicht mir diese in den Kommentaren zu stellen!

Stay stoked. Morris

Dieser Wetterbericht wird präsentiert von Bergzeit
Du brauchst einen Account um auf diesen Beiträge zu antworten Login of registreer.